Mittwoch, 10. Juli 2019

Medaillenkampf bei 37 Grad – LM Nachwuchs und Landesjugendspiele in Dresden

Am vergangenen Wochenende war es nun auch für unseren Nachwuchs endlich so weit. Vom 28. bis 30. Juni haben auf unserem Schießstand die Landesmeisterschaften in den KK-Disziplinen für die Altersklassen Jugend/Junioren sowie in den Druckluft-Disziplinen für die Schüler stattgefunden. Gleichzeit war Dresden dieses Jahr auch Ausrichter der Landesjugendspiele, so dass zusätzlich auch Druckluft-Wettbewerbe in den Altersklassen Jugend/Junioren stattgefunden haben. Darüber hinaus haben in diesem Rahmen auch die Erwachsenen in den beiden Disziplinen MLP Mehrkampf und Standardpistole ihre Landesmeister ermittelt. 

Insgesamt hat unser Nachwuchs zwölf Einzel- und zwei Mannschafttitel gewonnen, wobei auch in diesem Jahr wieder einige der Mannschaften durch leistungsstarke Schützen anderer sächsischer Vereine verstärkt worden sind. Dazu kommen noch zehn Silber und neun Bronzemedaillen in den Einzel- und drei zweite und zwei dritte Plätze in den Mannschaftswettbewerben. Das Highlight aus sportlicher Sicht ist sicher das Ergebnis von 185 Ringen, mit der Ferdinand Hengst die Konkurrenz der Schüler mit der Luftpistole gewonnen hat. Aber auch die geschlossene Mannschaftsleistung unserer LuPi- Jugendschützen Karl-Friedrich Rüllich, Lucas Mayer und Paul Pawela, die alle drei 366 Ringe erreichten, verdient Erwähnung. Für Ferdinand, Lucas und Paul waren diese Ergebnisse sogar persönliche Bestleistung! Damit waren sie aber nicht die einzigen, die zu ihrem vorläufigen Wettkampfhöhepunkt über sich hinausgewachsen sind...

Nach Abschluss aller Landesmeisterschaften steht fest, dass die PSSG mit mindestens 26 Schützen bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften in München vertreten sein wird, die dort insgesamt mindestens 62 Einzel- und 13 Mannschaftsstarts haben werden. Diese Anzahl kann sich sogar noch erhöhen, da einige Schützen nur knapp unter dem Limit geblieben sind und auf eine Herabsetzung hoffen.

Für die Organisatoren und Wettkampffunktionäre war diese Veranstaltung erneut eine große Herausforderung, die sie an die Grenzen ihrer Belastbarkeit geführt hat. Angefangen von Nach- und Ummeldungen über technische Probleme mit den elektronischen Anlagen und der Wettkampf-Software bis hin zu fehlenden Medaillenbändern haben viele Faktoren dazu geführt, dass die Nerven blank lagen. Temperaturen von bis zu 37°C haben ihr Übriges dazu beigetragen. Gerade deshalb soll an dieser Stelle noch einmal allen Beteiligten der Dank für ihren Einsatz ausgesprochen werden, verbunden mit der Bitte, sich in Zukunft in ähnlichen Situation immer wieder der Tatsache bewusst zu werden, dass der überwiegende Teil der Arbeit auf ehrenamtlichen Schultern liegt und jeder bemüht ist, sein Bestes zu geben. Es ist zielführender, bei auftretenden Problemen in Ruhe gemeinsam eine Lösung zu finden, anstatt mit voreiligen und unsachlichen Bemerkungen die Situation noch weiter zu verschärfen. 

Für Jenny, Lydia, Sebastian und Karl-Friedrich geht es am nächsten Wochenende in Suhl bei der DSB-Rangliste um die Qualifikation für die Junioren-Nationalmannschaft. Noch während der LM hat uns die Nachricht erreicht, dass sich alle Pistolen-Mannschaften des SSB, in denen die Schützen unseres Vereins zahlreich vertreten sind, für den Endkampf der Jugendverbandsrunde Ende Juli in München qualifiziert haben. 

Wir wünschen allen bei den anstehenden Wettkämpfen maximale Erfolge!