Donnerstag, 16. Mai 2019

Landesrekord und zwei Finalteilnahmen in Hannover

In der zweiten Maiwoche haben einige unsere besten Schützen an der Internationalen Schießsportwoche Hannover (ISCH) teilgenommen. Lydia Vetter und Sebastian Schiefner schafften es hier erstmals in das Finale eines internationalen Wettbewerbes einzuziehen. Die erst 14-jährige Lydia belegte nach dem Vorkampf des Luftpistolenwettbewerbes mit neuem Landesrekord von 562 Ringen den vierten Platz im 31-köpfigen Teilnehmerfeld der bis zu 7 (!) Jahre älteren Juniorinnen. Im ersten Finale ihrer Karriere war die Aufregung dann doch etwas höher als gewohnt und so ist sie leider mit einem knappen Rückstand von 0,2 Ringen als erste ausgeschieden und belegte damit in der Endabrechnung den achten Platz. Sebastian ist mit der Schnellfeuerpistole mit 548 Ringen als Dritter in den Endkampf der Junioren eingezogen. Dort konnte er lange gut mithalten. Nachdem in der sechsten Finalserie leider nur einen Schuss im Bereich ³9,7 registriert werden konnte, war für ihn Schluss und er landete am Ende auf dem undankbaren vierten Rang. Sein ebenfalls gutes Abschneiden mit der Luftpistole, wo er mit 552 Ringen Platz 15 unter den insgesamt 40 Startern belegte, bestätigt seine gute Leistungsentwicklung der letzten Wochen. Kevin Marks hat bei seinem Wettkampf mit der Schnellfeuerpistole in der Klasse Herren I seine persönliche Bestleistung um mehr als 10 Ringe nach oben geschraubt. Leider reichten seine 567 Ringen am Ende „nur“ Platz sieben. Ihm wäre nach diesem tollen Wettkampf ebenfalls eine Finalteilnahme zu gönnen gewesen.

Fast zur gleichen Zeit hat Mathias Putzmann mit dem Schnellfeuer-Team des DSB am „50. Grand-Prix of Liberation“ in Plzen teilgenommen. Mit 579 Ringen schaffte er erneut der Einzug in ein internationales Finale in welchem ihm sogar der Sprung auf das Siegerpodest gelang – Platz 3, Glückwunsch! Die Mannschaftwertung konnte das Team GER A, zu dem auch Mathias zählte, klar für sich entscheiden.

Für unseren Nachwuchs steht als nächster Wettkampfhöhepunkt der Hinkampf der RWS-Jugendverbandsrunde an, welcher am 25./26. Mai in Halle oder Gölzau stattfinden wird.