Montag, 29. April 2019

Mathias mit Weltklasseleistung beim IWK Berlin

Die PSSG war vom 25. bis 28. April mit zwölf Aktiven beim Internationalen Wettkampf in Berlin vertreten. Er ist ein guter Indikator zur Bestimmung des Leistungsstandes zu Beginn der zweiten Hälfte der Wettkampfsaison. 

Mathias Putzmann konnte im ersten Wettkampf mit der Schnellfeuerpistole mit einer Weltklasseleistung von 587 Ringen den Vorkampf gewinnen und auch das anschließende Finale mit 32 Treffern für sich entscheiden. Auch im zweiten Wettkampf gelang ihm mit 579 Ringen erneut der Einzug ins Finale, indem er diesmal Zweiter wurde. 

Anne Kowalski verpasste mit dem KK-Gewehr im Dreistellungskampf 3x40 das Finale knapp um einen Ring.

Unsere übrigen Schützen hatten in den gut besetzten Konkurrenzen nur wenig Chancen und hätten für eine vordere Platzierung ihre bisherigen persönlichen Bestleistungen deutlich übertreffen müssen. Dass trifft vor allem auf unsere sechs Jugendlichen zu, die in Berlin gemeinsam mit bei den bis zu sechs Jahre älteren Junioren an der Linie standen. Für sie kommt es jetzt vor allem darauf an, den Wettkampf genau zu analysieren und in den nächsten Wochen gezielt an der Beseitigung der dabei aufgedeckten Schwächen zu arbeiten. In einem Monat steht für sie mit der RWS-Jugendverbandsrunde der nächste wichtige Wettkampf an.

Alle Ergebnisse findet ihr unter live.adlerhoferfuechse.de