Montag, 23. Juli 2018

Heißer Sommer auf der Baustelle

Diese Woche wurde durch die Firma NBL GmbH Bau Lockwitzgrund der Rohbau unseres neuen 25 m-Standes weitestgehend abgeschlossen. Einige Restarbeiten, die aus den verschiedensten Gründen bisher noch nicht durchgeführt werden konnten, werden in den ersten beiden Augustwochen erledigt. Dazu zählt das Entfernen der Schalung und Stützen unter den zuletzt gegossenen Teilen (ist erst nach 28 Tagen Aushärtezeit möglich), das Mauern der Brüstung und Schließen des Ganges zur Feuerlinie (wurde von uns nachträglich beauftragt) sowie das Verputzen der Wände auf dem Schützenstand (ist erst nach dem Fenstereinbau möglich).
Trotzdem hat die Zeit unserer Eigenleistungen jetzt begonnen. Schwerpunkte sind die Füllung des Kugelfanges, die Montage des Schall- und Rückprallschutzes sowie alle Elektro- und Netzwerkarbeiten.
Wie auf dem Foto zu erkennen ist, haben wir mit der Montage der Protect G-Platten bereits angefangen. Für den 28. Juli haben wir einen Arbeitseinsatz geplant, bei dem wir diese Arbeiten im Bereich des Schützenstandes bis zur ersten Hochblende abschließen wollen. Hierfür werden viele kräftige Arme für die Montage der Gummiplatten und noch der eine oder andere leistungsfähige Elektroschrauber benötigt.

Am 11. August wird der Kugelfang mit Sand gefüllt. Obwohl Maik Raderecht für geeignete Transporttechnik sorgen wird, werden immer noch viele Helfer benötigt, die mit der Schaufel in der Hand Unterstützungsarbeiten leisten.
Eine Woche später, am 18. August, wird dann ebenfalls unter Maiks Leitung auf den Sandunterbau der eigentliche Kugelfang aus Gummigranulat aufgebracht. Auch hier werden wieder jede Menge Helfer benötigt. Bei einem weiteren Arbeitseinsatz am 25. August sollen dann der Rückprallschutz am Kugelfang und der Schallschutz im Inneren des Schützenstandes montiert werden.

Auch für die Zeit vor und zwischen den genannten Arbeitseinsätzen sind Freiwillige willkommen, die in der Woche bei der Vor- und Nachbereitung helfen bzw. sich anderen Arbeiten widmen, bei denen weniger die Manpower sondern mehr Genauigkeit und handwerkliches Geschick im Vordergrund stehen. Dazu zählt u.a. der Einbau der Zwischendecke im Bereich des Schützenstandes (mit OSB-Platten verkleidete Holzbalkendecke).

Läuft alles wie geplant, können wir bis Ende August alle „groben“ Arbeiten abschließen und uns im September der Installation der elektronischen Anlagen und der Beleuchtung widmen. Die Anmeldungen für die Arbeitseinsätze erfolgen ausschließlich über das Mitgliederportal. Die Bereitschaft für die Unterstützung außerhalb der Einsätze sollte vorzugsweise per Email (info@pssg.de) erfolgen. Mitglieder, die im Team „Netzwerk und Beleuchtung“ mitarbeiten wollen, sollten sich direkt an Uwe Roßberg (uwe.rossberg@pssg.de) wenden.

Die feierliche Eröffnung des neuen Standes ist für den 6. Oktober geplant. Sorgt bitte mit eurem Engagement dafür, dass wir dieses Datum unter allen Umständen einhalten können!

Der Vorstand